Ein klares Zeichen in die Zukunft

Die Diskussion zum Thema "Die Branche benötigt nur eine Veranstaltung" wurde auch auf den diesjährigen LOUNGES geführt, allerdings unter anderen Vorzeichen. Mit den sehr starken und erfolgreichen LOUNGES in diesem Jahr in Stuttgart und der Vorstellung der Zukunftsplanung der Firma Inspire, wurde gemeinsam mit dem Fachbeirat und den Ausstellern der Weg in die Zukunft festgelegt. Die Branche möchte eine starke Veranstaltung mit den LOUNGES und dann gemeinsam mit den "LOUNGES on Tour" dort hin, wo ihre Kunden sind. Dabei zeigte sich, dass es nicht wichtig ist, Termine über mehrere Jahre zu kennen, sondern die richtigen Plätze zu finden, um den Kunden der teilnehmenden Unternehmen näher zu sein. Die genaue Terminplanung und die Auswahl der Location für die "Lounges on Tour" wird in enger Zusammenarbeit mit dem Fachbeirat und den Ausstellern gemeinsam bestimmt. Die LOUNGES, ab 2018 zum Jahresstart in Karlsruhe, das ist für jeden Aussteller und Besucher klar, diese sind gesetzt. Die "LOUNGES on Tour" sind flexibel und werden nach Wunsch jedes Jahr neu platziert.
Die "LOUNGES on Tour" haben einen eigenen Namen erhalten und präsentieren sich in Zukunft unter Cleanroom Experience Expo oder Pharma Experience Expo. Die erste Experience Expo findet am 17. und 18. Oktober im Fraport-Forum Frankfurt statt. Eine sehr moderne und zeitgemäße Location, mit bester Erreichbarkeit.

 

LOUNGES 2017 - Erfolgreichste Veranstaltung der letzten Jahre

Die LOUNGES präsentierten sich in neuem Kleid und angepasstem Konzept so erfolgreich, wie nie zuvor. Über 290 Unternehmen zeigten Produkte und Dienstleistungen an Einzelständen und in Communitybereichen und begeisterten mehr als 8.000 Besucher.

Das Rebooking für 2018 ist in vollem Gange, bis zum 2. Januar hatten bereits weit über 100 Unternehmen zugesagt und gebucht. Die Begeisterung bei den Ausstellern war sehr groß, als Sie den neuen / alten Ort der LOUNGES für 2018 wahrnahmen - es geht zurück nach Karlsruhe, in die Heimat der LOUNGES, in der sich die Veranstaltung mit ihrem Konzept nun wieder voll entfalten kann.

Wir bedanken uns für die Gastfreundlichkeit der Landesmesse Stuttgart, in der die LOUNGES vier Jahre ihr zu Hause hatte.

Darkzone

Im Dunkeln lässt es sich gut munkeln – frei nach diesem Motto stellen die Firmen Dastex, Pfennig und CCI unter dem Stichwort darkzone eine Reihe von Präsentationen in einem Dunkelraum auf den Lounges 2017 vor.

Themen der darkzone sind die Visualisierung von Kontaminationen vor und nach dem Reinigen sowie das Thema Querkontamination. Hierfür ist ein spezieller Raum mit unterschiedlichen Stationen, deren Aktivitäten und Hintergründe visualisiert werden, eingerichtet.

Die Reinheitsklassen der Luft sind in der ISO 14644-1 klar definiert, ebenso werden mit dem Teil 9 der ISO auch die Oberflächenreinheiten festgelegt. Die Partikelkonzentrationen in der Luft lassen sich recht einfach erfassen, was bei Partikeln auf Oberflächen schon deutlich schwieriger wird. Zudem endet die Definition der Reinheitsklassen der Luft bei maximal 5 μm. Leider zeigt uns die reale Physik, dass auf Oberflächen in Reinräumen Partikel jeglicher Größe bis deutlich in den sichtbaren Bereich zu finden sind. Da der Eintrag von Partikeln über die Lüftungsanlage aufgrund von Hepafiltern quasi unmöglich ist, entstammen diese den Partikelquellen des Raumes oder werden von außen, z.B. durch Personal und Material, in den Raum eingebracht.

Nicht nur die Quellen sind zu beachten: Insbesondere in Reinräumen der Reinheitsklasse ISO 6 und schlechter, in denen eine turbulente Mischlüftung vorherrscht, werden die Verunreinigungen zudem von ihrer Quelle quer durch den Raum transportiert, was auch für noch recht große Partikel gilt. Diese schlagen sich dann zum Leidwesen der Nutzer auf den vorhandenen Oberflächen nieder. Daher ist es unerlässlich, dass die Oberflächen regelmäßig gereinigt werden. Dies beginnt mit dem Boden, geht über die Wände, die Arbeitsplätze inkl. Maschinen, die Transport- und Lagereinheiten, und endet bei den Einrichtungen. Um die Kontaminationsbeladung von Oberflächen auf ein akzeptables Maß zu reduzieren, gilt es einerseits, reinraumgerechte Verbrauchsmaterialien, wie Tücher, Moppkopfbezüge etc. zu verwenden, andererseits sind funktionierende Reinigungsmedien und Reinigungsgeräte sowie entsprechend umgesetzte Maßnahmen Voraussetzung. Durch eine Visualisierung kann die Effektivität der Medien und Geräte schnell
und einfach demonstriert werden.

Zusätzlich präsentieren CCI, Pfennig und Dastex täglich bis zu sechs Vorträge, die sich mit Themen aus den Bereichen Kontaminationsvermeidung, -verminderung und -kontrolle sowie Reinraumtechnik befassen.

Vergleichen Sie bitte hierzu auch das Vortragsprogramm der Gesamtveranstaltung, in dem die einzelnen Themen und die jeweiligen Vortragszeiten
detailliert aufgeführt werden.

Aktuelles zu den Lounges 

Erweiterte Möglichkeiten für Aussteller und Besucher in der neuen Lounge-Community

Erstmalig erhält der Fachbesucher der Lounges nun mit x4com ein aktives Kommunikationsmittel, mit dem er zielgerichtet seine Fragen stellen, sich individuell beraten lassen und sich unabhängig austauschen kann.

  • Aussteller präsentieren sich zielgerichtet und reagieren interessenbezogen 
  • Besucher informieren sich schon im Vorfeld aktiv und bereiten sich individuell vor

Crossmedia – die Idee 

Der crossmediale Gedanke hält Einzug in die Messewelt 

Zu einem erfolgreichem Unternehmensauftritt gehört heute mehr, als sich auf einer Messe mit ansprechend gestalteten Ausstellungsständen zu präsentieren oder Anzeigen in Fachzeitschriften zu schalten.

Kleiner Aufwand – große Wirkung

Die Möglichkeit, eine Botschaft mit einmaligem Aufwand gleichzeitig auf mehreren Plattformen und in verschiedenen Medien zu publizieren und so mehr potenzielle Kunden zu erreichen, wird durch das crossmediale Konzept erstmals gegeben sein.

Live-Event + Online-Präsenz + Printmedien + Communitiy

Die Lounges bieten als Live-Event mit Ausstellungsstand, Real-Life-Präsentationen, Aktionen und Produktshows das optimale Umfeld, um Ihre Produkte oder Dienstleistungen anschaulich und effektiv zu bewerben.

Durch die Online-Präsenz auf den Internetseiten der Lounges können Aussteller ihre aktuellen Beiträge in den Firmen-, Produkt- oder Jobnews platzieren und sie einem weitaus breiteren Publikum zugänglich machen.

Durch die zusätzliche Veröffentlichung dieser Informationen innerhalb eines Lounge-Specials in verschiedenen Printmedien wird die Leserschaft der Fachpresse kontinuierlich erreicht.

Innerhalb der neuen Community auf x4com kommunizieren Aussteller und Besucher der Lounges auf direktem, persönlichem Weg. So können sich Mitglieder austauschen, sich ihren individuellen Tagesablauf zu den Lounges zusammenstellen, Termine vereinbaren, Leads managen, Unterlagen herunterladen – überall und zu jeder Zeit.

 

Neu – die Community

Die neue Lounge-Community auf x4com

Mit der Lounge-Community, der neuen Kommunikationsplattform der Lounges, können das ganze Jahr über Kontakte genutzt werden.

Aussteller verfügen über viele Kommunikationsmöglichkeiten

  • Automatisches Anlegen Ihres Firmenaccounts durch Buchung Ihres Standes 
  • Automatische Übernahme Ihres Firmenlogos in Ihr Unternehmensprofil 
  • Platzierung weiterer Informationen wie Firmen-, Produkt- oder Jobnews 
  • Effizientes Leadmanagement mit Besuchern und Community-Mitgliedern 
  • Einfaches Verwalten Ihrer zu jedem Klick nachvollziehbaren Leads 
  • Aufbau Ihrer eigenen Community innerhalb der Lounge-Community 
  • Corporate Publishing durch Newsletter 
  • Organisation eigener Events

Besucher melden sich wie üblich zu den Lounges an und eröffnen automatisch ihr persönliches Profil in der Community

  • Zunächst sind für sie als passive Mitglieder alle Inhalte lesbar
  • Mit dem Betreten der Lounges in Stuttgart werden sie automatisch aktive Mitglieder und haben vollen Zugang zu allen Informationsquellen und Kontaktmöglichkeiten der gesamten Community

Aussteller und Besucher können als aktive Mitglieder miteinander kommunizieren

  • Aktiviert der User sein Profil, stehen ihm alle Kommunikationswege offen 
  • Mit seiner Freigabe kann er selbst entscheiden, von wem er kontaktiert wird

 

Wir sind dabei